Das Meer immer im Blick: die 5 besten Restaurants in Dénia

Dénia ist Sonne, das Mittelmeer und Lebenslust. Die Hafenstadt zwischen Valencia und Alicante repräsentiert das, was nicht nur wir Deutschen uns unter Spanien vorstellen. Insbesondere Spanier, aber auch Europäer kommen jeden Sommer in den Küstenort, um sich an den insgesamt 20 Kilometer langen Sandstränden der Stadt zu rekeln, in den schmalen Gassen der Altstadt zu flanieren und die sonnige Leichtigkeit in sich aufzusaugen. Dénia schmeckt nach salziger Meeresluft, lauschigen Sommernächten und herausragender Gastronomie. Denn Dénia ist spätestens seit 2016 als der Ort von der UNESCO zur Kreativstadt der Gastronomie erklärt wurde, im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. 

Eingequetscht zwischen dem Naturpark rund um den Berg Montgó und dem Mittelmeer mit den Balearen fast in Sichtweite, entdeckt man in Dénia die mediterrane Küche in perfekter Symbiose aus Berg und Meer. In der 45.000 Einwohnerstadt gibt es mehr Restaurants als das Jahr Tage hat, wobei die Palette vom 3-Sterne-Restaurant vom Koch Quique Dacosta bis zur kleinen traditionellen Taverne alles zu bieten hat. 

Wer in Dénia gut essen möchte, kann in der Hafenstadt also fast nichts falsch machen. Außer vielleicht nicht zu reservieren. Gerade in den Sommermonaten scheint sich in dem Küstenort niemand etwas selbst zu kochen. Deshalb lohnt es sich, rechtzeitig die Restaurants auszusuchen, die du auskosten möchtest. Damit die Wahl nicht zur Qual wird, habe ich dir meine liebsten Restaurants in Dénia aufgelistet – mit dem Meer immer in Sichtweite versteht sich. Schließlich schmeckt die Gamba Roja (die rote Gamba aus Dénia) oder ein traditioneller Arroz a banda mit Blick aufs Meer am besten.

Die besten Restaurants in Dénia

Restaurant Mena

Mena ist eines meiner liebsten Restaurants in Dénia. Warum? Das Preisleistungsverhältnis ist fair, die Aussicht der Terrasse, die kurz davor ist, ins Meer zu fallen, ist atemberaubend und das Essen ist hervorragend. Vielleicht macht die Tatsache, dass das Mena seit seiner Eröffnung 1959 ein familiengeführtes Restaurant ist, den Unterschied. Vielleicht ist es aber auch dieser einzigartige Ort, direkt in der felsigen Bucht Les Rotes, wo das Meer fast Teil des Tellers zu sein scheint, der das Restaurant Mena für mich zum Besten von Dénia macht. Serviert wird zwischen 10 und 19.30 Uhr, einer etwas unüblichen Zeit für spanische Verhältnisse. Das Essen allerdings könnte nicht spanischer sein. Probieren kann man hier in verschiedenen Menüs oder auch a la Carte verschiedenste Meeresfrüchte und Reisgerichte oder auch Fideuà. Mir hat der Arroz a banda hier besonders gut geschmeckt.

Restaurant El Pegolí

So viel vorweg: günstig ist das El Pegolí nicht. Bei Google wird es mit drei €-Zeichen preislich eingeordnet. Dafür ist das Essen großartig. Vielleicht will das alte Restaurant in Dénia von 1943 keinen Michelin-Sterne, haben könnte es sicherlich einen. Probieren sollte man auf der breiten Terrasse mit Blick auf das Mittelmeer natürlich Meeresfrüchte und Fisch – das kann das El Pegolí am besten. Aber auch ein Cocktail unter den Strohschirmen nach dem Essen lohnt sich und macht das Urlaubsfeeling perfekt.

Restaurant Faralló

Wenn es eine Spezialität gibt, die man im Faralló, in einem der besten Restaurants in Dénia, probieren sollte, dann ist das die Gamba Roja de Dénia. Jeden Tag findet man den Besitzer des Restaurants auf dem Fischmarkt der Hafenstadt, in dem er um den Preis der besten roten Garnelen buhlt. Eingekauft werden ausschließlich die besten, Qualität Nummer 1 und einige der Einordnung 4, die er schält und für die verschiedenen Reisgerichte verwendet. Die großen, die besten Gambas bereitet er in kochendem Meereswasser zu, bevor er das Garen der Garnelen abrupt im Eiswasser stoppt. Nur mit ein wenig Meersalz werden die frischen Meeresfrüchte in seinem Restaurant serviert. Zum Nachtisch sollte man Milhojas probieren, ein typisches Dessert der Region mit Blätterteig, Sahne und Schokoladensauce.

Restaurant Estanyo

Noch so eins von den vielen guten Strandrestaurants in Dénia. Auch wenn man nicht mit vollem Magen schwimmen gehen sollte, im Restaurant Estanyó wäre es möglich, so nah ist die Terrasse am Strand. Natürlich gibt es auch hier Fisch- und Reisgerichte sowie frische Meeresfrüchte. Meine persönliche Empfehlung ist die Caldereta de Langosta, ein Eintopf mit Kartoffeln und Languste, der das Estanyó köstlich zuzubereiten weiß. Mein absolutes Highlight ist hier der Nachtisch: Chocolate de Luis XIV ist nicht von dieser Welt. Wer keine Languste mag, kann sich Mittags auch mit dem Tagesmenü mit einem Arroz a banda verwöhnen lassen.

Restaurant Aitana

Das Aitana ist ein Restaurant in Dénia, in das man sich trauen muss. Es liegt in einer Seitenstraße der Flaniermeile Marqués de Campo, unweit des Hafens und wurde erst kürzlich renoviert. Es gilt als eines der besten Meeresfrüchte-Restaurants der Stadt, das täglich frische Produkte vom Fischmarkt Dénias serviert. Das besondere am Aitana ist, dass hier serviert wird, was es eben gerade an diesem Tag eingekauft wurde. Man muss sich überraschen lassen, sowohl von den Tellern, als auch von den Preisen. Zwei Dinge sind dabei sicher: es sind Meeresfrüchte und die Qualität ist top!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das wird dir auch gefallen
Die Beerdigung der Sardine

Spaß und Beerdigung sind Wörter, die für gewöhnlich nicht zusammen verwendet werden. Einmal im Jahr allerdings, an Aschermittwoch, wird in Spanien damit eine Ausnahme gemacht.

Weiterlesen