Wanderung zum Berg El Yelmo in der Pedriza

Der Helm, so heißt der prominenteste Fels in der Pedriza – El Yelmo. Wenn man von Madrid aus auf den Nationalpark Sierra de Guadarrama zufährt, ist er der erste, den man aus den vielen gelblichen Granitsteinen herausragen sieht. 1717 Meter ist er hoch und gerade deshalb wird man bei seiner Besteigung mit einer atemberaubenden Aussicht auf die umliegenden Felsformationen, die Täler und den unter ihm liegenden Ort Manzanares el Real belohnt.

Wie du es dir sicherlich schon gedacht hast: Entspannt ist die Route hoch zum Gipfel nicht. Über 700 Höhenmeter müssen auf dem Weg zurückgelegt, einige Felstreppen überwunden werden und wenn du wirklich ganz oben stehen möchtest, musst du dich das letzte Stück durch einen engen Kamin zwängen. Dafür  hast du stetig eine wunderschöne, weitläufige Sicht, wirst sicherlich auf spanische Bergziegen und Geier stoßen und hast Zeit in den vielen Felsen die verrücktesten Formen zu erkennen. Der Wanderweg zum El Yelmo ist durchgehend gut gekennzeichnet und erleichtert somit die Orientierung ungemein.

Zusammenfassung der Wanderung

Die wichtigsten Daten

Die Route hat bis zum Berg El Yelmo eine stetige Steigung, für die man Kondition mitbringen sollte. Da der Abstieg über den gleichen Weg verläuft, solltest du Knie in guter Verfassung mitbringen und idealerweise schon etwas Erfahrung im Abstieg haben. Die Beschilderung der Route ist sehr gut und leicht zu folgen. Der letzte Teil bis hoch auf den Gipfel ist sehr schmal und kann nur ohne Rucksack begangen werden. Wer Klettererfahrung hat, ist hier im Vorteil.

Ab der Bushaltestelle im Ort Manzanares el Real gegenüber des Supermarktes Dia ist die Wanderung mit Auf- und Abstieg 10,8 Kilometer lang.

Plant man bis zum Berg keine Pausen ein, bist du in 2 1/2 Stunden am El Yelmo. Unten am Ort bist du in etwa 1.15 Stunden. Allerdings lohnt es sich mehr Zeit zu nehmen, um die fantastischen Aussichten zu genießen.

Ideale Wanderzeit ist im Nationalpark Guadarrama im Frühling und Herbst. Im Sommer ist die Wanderung aufgrund der Hitze nicht zu empfehlen.

Mit älteren Kindern kannst du die Wanderung mindestens bis zum Fuß des El Yelmo laufen. Mit einer Kraxe ist der Aufstieg relativ problematisch, da die Vegetation den Weg teilweise sehr schmal macht. 

Wanderung zum Berg El Yelmo

Die Wanderung startet unten in Manzanares el Real an der Bushaltestelle neben dem großen Kinderspielplatz. Hier befindet sich auch eine kleine Touristeninformation für mehr Tipps und Infos. Weiter geht es an der Info vorbei links über den Marktplatz und von dort aus weiter rechts zwischen den Häusern hoch Richtung Felsen La Pedriza. Spätestens jetzt wirst du einen ersten Blick auf den El Yelmo erhaschen können. Von hier aus geht es stetig bergauf. Sobald du die Kreuzung passiert hast, kannst du dich links am Bach Arroyo Cortecero halten und die Straße bis zu einer grünen Treppe hochlaufen. Hast du auch diese hinter dir, geht es die asphaltierte Straße Calle de las Peñas hoch bis zum Ende. Hier endet der Ort und beginnt der Nationalpark Sierra de Guadarrama. Voneinander getrennt werden sie durch eine kleine kniehohe Mauer.

Während du die Straße nach oben gelaufen bist, hast du dich offiziell schon mitten auf dem Wanderweg PR-M1 befunden. Jetzt, nach der kleinen Mauer, steigst du in den hübscheren Teil ein, den Weg Senda de Maeso. Er ist weiß-gelb gekennzeichnet; Farben, die dich fast bis zum Gipfel begleiten werden. Auf diesem Weg gilt es nun erst einmal die ersten Höhenmeter zu überwinden – 20 bis 25 Minuten Aufstieg liegen vor dir. Verschnaufe zwischendurch! Die Aussicht über den Stausee Santillana ist wunderschön. Und, hast du auch schon die Burg von Manzanares el Real entdeckt?

Hast du die ersten Höhenmeter hinter dich gebracht, darfst du nun als Belohnung eine Weile auf gerader Strecke weiterlaufen. Zwischendurch können dir immer mal wieder Kletterer begegnen und auch die spanischen Bergziegen sind nie weit entfernt. Entdeckst du die felsige Schnecke? Kurz nach der Schnecke gibt es wieder einen längeren Anstieg, der dich hoch bis auf die Gran Cañada bringt, eine breitere quer verlaufende Hochebene. Diese kreuzt du rechts und bleibst weiter auf dem Weg Senda de Maeso.

Nun ist der Anstieg stetig bis hoch zur Ebene direkt unterhalb des breiten Felsens El Yelmo. An zwei Stellen gehen rechts Abzweigungen ab, halte dich hier bitte links. Generell wird dir die weiß-gelbe Markierung bei der Orientierung helfen. Sobald du den El Yelmo nah vor dir hast, solltest du die Karte im Blick behalten, denn hier musst du den Weg Senda de Maeso verlassen, um die Hochebene des Yelmo, die Pradera del Yelmo, zu erreichen. Nachdem du die Abzweigung gefunden hast, versuche dich rechts zu halten, um den Yelmo zu besteigen. Der einzige Aufstieg ohne Seil ist nur über die rechte Seite möglich.

Der schwierigste Teil liegt jetzt noch vor dir, er macht aber auch am meisten Spaß! Die Orientierung hin zum schmalen Kamin ist nicht ganz einfach, wirf zwischendurch immer mal wieder einen Blick auf die Karte und achte auch auf andere Wanderer, die den Anschein machen hoch zum Gipfel kommen zu wollen. Sobald du den schmalen Weg zwischen den Felsen entdeckt hast (siehe Bild), rate ich dir deinen Rucksack abzulegen. Er ist auf dem Weg durch den Kamin eher hinderlich. Zieh dir vorsichtshalber noch etwas über, da auf der Spitze des Yelmo meist eine steife Brise geht. Oben angekommen wirst du mit einem Rundblick über den Nationalpark Guadarrama belohnt. Geschafft!

Den Abstieg vom Felsmassiv El Yelmo ist nur über den Kamin möglich. Außerdem willst du deinen Rucksack wahrscheinlich sowieso wieder abholen. An der Hochebene Pradera del Yelmo angekommen, kannst du windgeschützt einen Verschnaufspause einlegen. Ich habe für den Abstieg den gleichen Weg hinunter in den Ort gewählt. Auf der Karte kannst du aber erkennen, dass es auch andere Abstiegsmöglichkeiten gibt, zum Beispiel runter nach Canto Cochino oder zum Tranco.

GPS Track

Parken und Anreise

Je nachdem von wo du starten möchtest, kannst du entweder unten im Ort in Manzanares el Real auf einem der öffentlichen Parkplätze parken, oder aber du fährst die Straße Calle de las Peñas bis zum Ende hoch und parkst an der Straße direkt am Einstieg zum Wanderweg Senda de Maeso.

Öffentliche Verkehrsmittel: Nach Manzanares el Real (930 m) kommst du mit der Busverbindung 724 von Madrid aus, ab Plaza Castilla (4,20 € eine Fahrt).

Privatfahrzeug: Mit dem Auto geht es von Madrid aus in Richtung Colmenar Viejo über die M-607, danach auf M-609 bis zur Abfahrt M-608 in Richtung Manzanares el Real. Nach der Tankstelle kannst du rechts in den Ort einfahren.

Weitere Informationen

Bitte pack genügend Wasser und etwas zu Essen ein, unterwegs kommst du, je nach Jahreszeit, an kaum bis keinem Wasser vorbei. Stärken kannst du dich nach der Wanderung unten im Ort Manzanares el Real, wo es rund um den Marktplatz einige Restaurants und Bars gibt. Supermärkte befinden sich gegenüber der Bushaltestelle und Touristeninfo sowie auf dem Weg zum Senda de Maeso, bevor du den Ortskern verlässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren
10 typische Gerichte aus Kastilien-La Mancha

Jede Autonome Gemeinde in Spanien hat ihren ganz eigenen Geschmack. Andalusien schmeckt nach frittiertem Fisch, das Baskenland nach einer Mischung aus Fleisch und Fisch. Die Küche von Kastilien-La Mancha ist einfach und sättigend. Die Gerichte werden mit hochwertigen Produkten aus der Region wie aromatischem Gemüse und Fleisch von freilaufenden Tieren

Weiterlesen
Da, wo Clint Eastwood zum berühmtesten aller Cowboys wurde

Geduckte, knorrige Bäume, felsiger, ausgetrockneter Boden – im einsamen „Valle de Mirandilla“ zwischen Santo Domingo de Silos und Contreras erinnert nicht nur der zerklüftete Tafelberg „Alto de Mirandilla“ an die staubigen Kulissen alter Westernfilme. Von einer huckeligen Schotterpiste aus, sieht man schon bei der Einfahrt in das Tal tausende windschiefe

Weiterlesen